NRW: Zahl der Schulabgänger ohne Hauptschulabschluss gestiegen

Im Sommer 2013 verließen in Nordrhein-Westfalen 11 190 Schülerinnen und Schüler ohne Hauptschulabschluss eine allgemeinbildende Schule. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als statistisches Landesamt mitteilt, waren das 4,7 Prozent mehr als 2012 (10 691). Der Anteil der Schüler ohne Hauptschulabschluss an allen Schulabgängern war 2013 – bedingt durch die wegen des doppelten Abiturjahrgangs höhere Abgängerzahl – mit 4,4 Prozent niedriger als im Vorjahr (5,1 Prozent). 5,3 Prozent der männlichen und 3,5 Prozent der weiblichen Abgänger gingen im Sommer 2013 ohne Hauptschulabschluss von der Schule ab.

Symbolbild-Hauptschule

Geschlecht Schulabgänger von allgemeinbildenden Schulen in NRW
insgesamt darunter Abgänger ohne Hauptschulabschluss
zusam-
men
davon
mit Abschluss im
sonderpädagogischen
Förderschwerpunkt
ohne
jeglichen
Abschluss
Lernen geistige
Entwicklung
Sommer 2012
  Mädchen 105 543 4 397 1 667   748 1 982
  Jungen 105 900 6 294 2 243 1 023 3 028
Zusammen 211 443 10 691 3 910 1 771 5 010
Sommer 2013
  Mädchen  129 483  4 557  1 702   663  2 192
  Jungen  125 766  6 633  2 512   916  3 205
Zusammen  255 249  11 190  4 214  1 579  5 397

Mehr als die Hälfte (5 793) der 11 190 Abgänger ohne Hauptschulabschluss erreichte 2013 einen Abschluss an Förderschulen; dort kann je nach Förderschwerpunkt kein Hauptschulabschluss erworben werden. 1 579 dieser Jugendlichen erzielten hier einen Abschluss im sonderpädagogischen Förderschwerpunkt „geistige Entwicklung” und 4 214 im Förderschwerpunkt „Lernen”.

Im Sommer 2013 verließen 5 397 junge Menschen die Schule ohne jeglichen Abschluss, das waren 2,1 Prozent (2012: 2,4 Prozent) aller Schulabgänger.

Ergebnisse für Gemeinden, Städte und Kreise finden Sie hier: 93_14

Der Medienblick ist ein Produkt der A1-Media Werner Thiemann, Ascheberg / NRW

https://www.facebook.com.A1Media

Bildquelle: WN.de-2013

 

Advertisements