Arbeitslosenquote sinkt in Westfalen auf 7,9 Prozent

Ascheberg – 30. April 2014

Die Arbeitslosigkeit ist in Westfalen deutlich zurückgegangen. Wie aus den aktuellen Zahlen der Bundesagentur für Arbeit hervorgeht, waren in der Region im April 341.181 Menschen arbeitslos gemeldet. Das sind 5876 Personen weniger als im Vormonat und entspricht einer Arbeitslosenquote von 7,9 Prozent.

Auch landesweit entwickelt sich der Arbeitsmarkt positiv. So sank die Zahl der Menschen ohne Job von März auf April um 11.947 Personen auf 774.259. Die Arbeitslosenquote für ganz NRW liegt damit bei 8,4 Prozent.

Christiane Schönefeld, Chefin der Bundesagentur für Arbeit in NRW, sprach von einer überraschend erfreulichen Entwicklung. „Es war nicht zu erwarten, dass nach dem milden Winter mit nur wenigen witterungsbedingten Einschränkungen der nordrhein-westfälische Arbeitsmarkt so deutlich anzieht. Neben den saisonalen Effekten profitieren wir derzeit vor allem von einer anhaltenden, konjunkturellen Zuversicht der Wirtschaft.“

Besonders in Regionen mit einem hohen Anteil an verarbeitendem Gewerbe sanken die Arbeitslosenzahlen deutlich. So verzeichnet Südwestfalen mit 6,1 Prozent gegenwärtig die zweitniedrigste Arbeitslosenquote im Land. Das Münsterland bleibt mit einer Quote von 4,9 Prozent die NRW-Region mit den besten Beschäftigungschancen.

Weitere Zahlen findet man hier: http://www.arbeitsagentur.de/web/wcm/idc/groups/public/documents/webdatei/mdaw/mji4/~edisp/l6019022dstbai652662.pdf

________________

Der Medienblick ist ein Produkt der A1-Media Werner Thiemann, Ascheberg / NRW

https://www.facebook.com/Thiemann.A1Media

Advertisements