Aktualisierungen Januar, 2016 Kommentarverlauf ein-/ausschalten | Tastaturkürzel

  • publikumfonds 14:07 am 21. January 2016 Permalink | Antworten  

    Die digitale Szene im Bonner General Anzeiger @gabonn – Mehr Vernetzung wagen 

    Ich sag mal

    Schön puristisch Schön puristisch

    Der General Anzeiger hat nicht nur eine neue, sehr aufgeräumte und gute gemachte Website, er will auch das bunte Treiben in der Blogger-Szene stärker abbilden. Den Impuls gaben die nimmermüden Netz-Protagonisten Johannes Mirus und Sascha Förster, die mit Bonn.Digital zur stärkeren Vernetzung in der Bundesstadt beitragen wollen.

    Sascha hat mit dem Aggregator BonnerBlogs.de einen Meilenstein auf die Beine gestellt, um zu dokumentieren, was die Bloggerinnen und Blogger unserer Stadt so alles treiben. Mittlerweile sind rund 800 Blogs registriert. Es geht um Essen, Amateurfußball, Reisen, Cafés, Wissenschaft, Politik, Wirtschaft, Gaming, Tanzen, Kneipen, Literatur und, und, und.

    All das ist eine unendlich wertvolle Ressource für die Lokalberichterstattung, die der General Anzeiger mit seinen freien und festen Redakteuren niemals vollständig aufgreifen kann. Da liegt es auf der Hand, in der Printausgabe und im Online-Auftritt des GA diese vielfältigen Informationen zu bündeln und für die eigene Berichterstattung zu nutzen. Etwa…

    Ursprünglichen Post anzeigen 212 weitere Wörter

    Advertisements
     
  • publikumfonds 08:04 am 16. January 2016 Permalink | Antworten  

    Anleger stecken in der Kapitalerhaltsfalle 

    Pinksliberal

    Wer bei der Geldanlage weder Rendite noch Risiko möchte, der sollte keinen Investmentfonds kaufen. Viele Anleger haben es dennoch getan und sitzen jetzt in der Kapitalerhaltsfalle.

    apriljan

    Nach den Turbulenzen im Jahr 2008 wolle niemand mehr Fonds haben, obwohl sich ein Einstieg aus heutiger Sicht gelohnt hätte. Die Finanzindustrie hat auf die neuen Kundenwünsche reagiert und Produkte mit Versprechen aufgelegt. Seither werben sie mit schönen Begriffen wie „Kapitalerhalt“ oder „Gewinnsicherung„. Diese Konzepte können funktionieren, kosten aber wie man im aktuellen Marktumfeld sieht, extrem viel Partizipation.

    Verspricht ein Mischfonds „Kapitalerhalt auf Sicht von 5 Jahren„, dann kann er nur begrenzt Wagnisse eingehen, die eine Rendite abwerfen könnten. Ging er diese Wagnisse in 2015 ein und realisierte dabei die tatsächlichen Risiken, dann tendiert der Fonds aktuell sehr wahrscheinlich unter seinen Höchstständen aus dem ersten Halbjahr 2015. Solche Fonds sind nicht selten 2% bis 6% unterhalb der Wasserlinie…

    Ursprünglichen Post anzeigen 252 weitere Wörter

     
c
Neuen Beitrag erstellen
j
nächster Beitrag/nächster Kommentar
k
vorheriger Beitrag/vorheriger Kommentar
r
Antworten
e
Bearbeiten
o
zeige/verstecke Kommentare
t
Zum Anfang gehen
l
zum Login
h
Zeige/Verberge Hilfe
Shift + ESC
Abbrechen